FANDOM


Der Mann, der en vogue sein wollte ist die erste Folge von American Crime Story: The Assassination of Gianni Versace.

Zusammenfassung

Gianni Versace wird vor seiner Villa von Andrew Cunanan erschossen. Der junge Mann flieht und kann der Polizei entkommen. Durch die Perspektive des Mörders erfahren wir von seiner Vorgeschichte mit Versace, an der jedoch schnell Zweifel aufkommen.

Handlung

  • 15. Juli 1997, Miami Beach, Florida

Gianni Vercace erwacht in seinem Himmelbett und schreitet durch seine riesige Villa. Er tritt im Bademantel auf den Balkon und überblickt sein Anwesen. Zur gleichen Zeit sitzt Andrew Cunanan nervös am Strand. Er packt seinen Rucksack aus, ein Buch zur VOGUE und eine Waffe kommen zum Vorschein. Er betrachtet eine Wunde an seinem Oberschenkel, geht dann langsam ins Meer und schreit. Versace frühstückt an seinem Pool und macht sich anschließend auf den Weg, um eine Zeitung zu kaufen. Cunanan ist ebenfalls unterwegs und rennt plötzlich in eine öffentliche Toilette, um sich zu übergeben. Als Versace zurück nach Hause kommt, überrascht Cunanan ihn und feuert zwei Schüsse ab. Versace sinkt in sich zusammen.

  • Oktober 1990, San Francisco, Kalifornien

Cunanan geht mit einem Freund in einen Schwulenclub, wo er in der VIP Area auf Versace trifft. Er spricht ihn an und auch wenn Versace sich immer wieder wegdreht, versucht Andrew so oft lautstark ein Gespräch zu beginnen, bis der Designer schließlich nachgibt.

Bilder